Schlagwort-Archive: Theater

Theater „Finsternis“

Der Weltraum – unendliche Weiten. Dort befinden wir uns und werden ZeugInnen eines Spiels. Drei ExpertInnen – eine für Raum, eine für Text und einer für Performance – treten in einen Wettstreit um die Herrschaft über eine Geschichte:

Im Mai 1978 hebt die „Otrag 2“ von einer Startrampe im Südosten des Kongo ab. Die Rakete ist das Vorzeigeprodukt einer deutschen Firma, die einen Coup der afrikanischen Raumfahrt plant und das Testgebiet wie eine Kolonialmacht verwaltet. Aber nach dreißig Metern Höhe ist der große Traum Geschichte. Oder doch nicht?

In der neuen Arbeit von Philine Rinnert, Gerhild Steinbuch und Sebastian Straub vermischt sich das Spiel um die Herrschaft über die Geschichte mit ihren eigentlichen Grundelementen – dem Entdecken und Einnehmen. Wer bestimmt, in welche Winkel des Weltraums man gemeinsam aufbricht? So entwickelt sich das Spiel zu einer Reise ins finstere Herz der PerformerInnen, die die eigenen blinden Flecken erkundet – und sie vielleicht gemeinsam neu erzählt.

Freundliche Mitte wurde 2011 von der Bühnenbildnerin Philine Rinnert, dem Schauspieler Sebastian Straub und der Autorin Gerhild Steinbuch gegründet. Das Kollektiv aus Spiel, Raum und Text arbeitet bewusst ohne die Instanz Regie. Gemeinsame Arbeiten: Am Schönsten ist das was bereits verschwunden ist (steirischer herbst, 2011), Previously On (Garage X, 2014).

Termine ab 27.01.2016 brut Wien

Theater „Wir alle sind Marienthal“

„Mit einem Schlag ändert sich das Leben in Marienthal. Die Hausfrauen werden zuerst kopflos. Wie soll man das Wirtschaftsgeld einteilen? Wer ist imstande, mit einem plötzlich auf ein Viertel verringertem Einkommen zu wirtschaften? … Aber wenn die Marienthaler mit ihrem geänderten Zeiterlebnis es auch kaum mehr bemerken, die Zeit schreite doch vorwärts, und allmählich und unaufhaltsam bröckelt die Grundlage ab, auf der das Leben in Marienthal bis jetzt noch zu führen war. Es erhebt sich die Frage: Wie lange noch kann es so weitergehen? … In der Fabrik ist es still geworden. Irgendwo hört man über die leeren Höfe hin einen klingenden Hammer alte Ziegeln aus der Mauer schlagen. Das ist die letzte Arbeit, die die Fabrik zu vergeben hat.“

aus: Paul F. Lazarsfeld, Hans Zeisel, Marie Jahoda, Die Arbeitslosen von Marienthal

Premiere: Samstag, 3. Oktober 2015, 19.30 Uhr
Gemeindezentrum Marienthal, Lindenallee1, 2440 Gramatneusiedl

Weitere Vorstellungen: Mittwoch 7. Oktober, VHS Hietzing, Hofwiesengasse 48, 1130 Wien
Donnerstag, 15. Oktober, Festsaal Amtshaus Wieden, Favoritenstraße 18, 1040 Wien
Freitag, 23. Oktober, Festsaal Bezirksamt Alsergrund, Währingerstraße 43, 1090 Wien
Donnerstag, 19. November, Festsaal Bezirksamt Mariahilf, Amerlingstraße 11, 1060 Wien
Freitag, 27. November, Festsaal Bezirksmuseum Josefstadt, Schmidgasse 18, 1080 Wien
Uhrzeit: jeweils 19.30 Uhr

Eintritt/freie Spende: € 15,–/erm. € 11,-

Mehr Informationen Fleischerei Mobil, Projekt Theaterstudio