Schlagwort-Archive: Diskussion

Tagung: „Sprache – Anerkennung – Gewalt“

Zur Konstitution von (Inter-)Subjektivität

Institut für Philosophie
Hörsaal 2i (Freitag) und 3C (Samstag), Neues Institutsgebäude (NIG), 3. Stock

Freitag 27.11.2015, Hs 2i

17:00 Gerald Posselt & Sergej Seitz (Wien)Das Andere der Gerechtigkeit? Habermas, Honneth und die „postmoderne Ethik“

Samstag 28.11.2015, Hs 3C

Mehr Informationen

Forschungsbereich Poststrukturalismus (Philosophie)

Green Grabbing. Wenn der globale Kapitalismus grünt

Vortrag und Diskussion mit Sara Méndez Morales (Koordinatorin von CODIGO DH, Oaxaca, México) und Philipp Gerber (medico international)

Moderation: Ursula Dullnig
Übersetzung: Simone Peter

Di, 13. Oktober 2015, 19.00
C3 – Centrum für internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien

Der grüne Kapitalismus wird derzeit als Wundermittel zur Überwindung der Widersprüche unseres Wirtschaftssystems angeboten. Grüne Technologien und erneuerbaren Energien sollen eine wachstumsorientierte Wirtschaft und ihre ökologischen wie auch sozialen Grenzen vereinbar machen. Doch welche Elemente braucht eine gendergerechte und ressourcenschonende Wirtschaftsform? Erfahrungen aus Lateinamerika sollen die globale Dimension der Machtverhältnisse, Kämpfe und Alternativen um den grünen Kapitalismus hervorkehren. Die Anthropolog_innen Sara Méndez Morales (Codigo DH) und Philipp Gerber (medico) berichten aus der Region Isthmus von Tehuantepec, Oaxaca, México, wo indigene Gemeinden sich gegen die Umsetzung von Windparkprojekten durch europäische und nordamerikanische Energiekonzerne zur Wehr setzen.

Eine Veranstaltung der Frauensolidarität in Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt Wien und FIAN.

Symposium „Vielfalt ernährt die Welt“

anlässlich des 25jährigen Bestehens des Vereins „Arche Noah„; mit Vandana Shiva.

 

DIE, 10. November 2015, 1010 Wien

Urania, Wien, Uraniastraße 1, Dachsaal

Uhrzeit: 15:00-20:00

Was hat Kulturpflanzenvielfalt mit nachhaltiger Landwirtschaft zu tun?
Kann man als LandwirtIn mit Vielfalt ein Auskommen finden? Braucht
Europa noch mehr Monokulturen, um „die Welt ernähren“ zu können?
Kann die Kulturpflanzenvielfalt zur Erreichung der globalen nachhaltigen Entwicklungsziele der UN beitragen?

Diskussion mit Beiträgen von
Vandana Shiva, Trägerin des alternativen Nobelpreises
Yoke Ling, Direktorin des Third World Network
Benny Härlin von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft
Margit Lamm vom oberösterreichischen Biobetrieb Fairleben

Rahmenprogramm:
special guest „Fräulein Brehms Tierleben“ // Radikale Natur-Küche mit Sorten-Raritäten von Slow-Koch & Autor Johann Reisinger // Verkostung alter Obstsorten

Kosten: Gegen freiwillige Spende

Dauer: Einlass ab 14:30, Programm 15:00-20:00

mehr über das Symposium

Seminar Interkulturalität und Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis

Die in Zusammenarbeit mit mehreren Pädagogischen Hochschulen entstandene Fortbildungsreihe Interkulturalität und Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis findet zweimal jährlich statt. Der nächste Termin:

18. bis 19. September 2015 an der PH Wien.

Grenzackerstraße 18, 1100 Wien (Eingang: Haus 1, Ettenreichgasse 10)
Veranstaltungsnummer: 4015IKB513

Das Veranstaltungsdesign besteht aus einem Mix aus wissenschaftlichen Inputs, praxisorientierten Workshops und einem (inter)kulturellen Rahmenprogramm.

Detailinformationen

Hinweise zur Anmeldung

Kontakt: Mag. Barbara Koch

barbara.koch (at) phwien.ac.at

Fachtagung Globales Lernen 2015

Die Fachtagung Globales Lernen widmet sich 2015 dem Schwerpunkt Demokratie und Demokratieentwicklung weltweit.

MO, 9. November 2015, 15.00 – 20.00 Uhr an der KPH Graz.

DIE, 10. November 2015, 14.00 bis 19.30 Uhr im Albert-Schweitzer Haus, 1090 Wien

Nähere Informationen, Anmeldungen und Rückfragen: heidi.grobbauer@komment.at

Inskription für die Fachtagung Wien an der PH Wien von 31.8. – 13.9.2015;

Inskriptionsnummer: 4015PBL506

Peter Kreisky Europa Gespräch 2: Kolonialismus – Neokolonialismus – Postkolonialismus

Diskussion anlässlich des Straßentheaterprojekts AUF ACHSE_DORFPLATZ 2015 der FLEISCHEREI_mobil

Zeit: Donnerstag, 25. Juni 2015, 19.30 Uhr

Ort: Kulturcafé Siebenstern, Siebensternplatz, 1070 Wien

Moderation: Eva Brenner (FLEISCHEREI_mobil, Hannes Hofbauer (Promedia Verlag Wien)

TeilnehmerInnen:

Di-Tutu Bukasa (Jurist, Hsg. „Die bunte Zeitung“),

Tyma Kraitt (Mitarbeiterin der ORF-Auslandsredaktion, Autorin),

Amadou-Lamine Sarr (Univ. Wien/Inst. für Geschichte),

Prof. DDr. Werner Zips, (Univ. Wien/Inst. für Kultur- & Sozialanthropologie, Autor).

Kolonialismus scheint für uns auf den ersten Blick überwunden, z.B. in Afrika spätestens seit den 1960er Jahren mit der Dekolonisierung oder – noch später – mit dem Ende der Apartheid in Südafrika. Doch was blieb davon übrig? Ist Afrika ein dekolonisierter Kontinent? Oder tritt Kolonialismus nur in neuem Gewand auf? Hat ökonomische Kolonisierung von Volkswirtschaften und Gesellschaften den politischen Kolonialismus abgelöst?

Was ist unter Postkolonialismus zu verstehen? Kann man – gemäß des Labels „post“ – davon ausgehen, dass in dieser Sichtweise der Kolonialismus überwunden ist? Inwieweit stellt der postkoloniale Diskurs eine Ablenkung von der Wirklichkeit dar? Individualisiert er die Problemfelder gegenüber kollektiven Fragestellungen und fokussiert auf Kultur?

FLEISCHEREI_mobil 2015 im Rahmen des Jahresprojekts > TRANSFORMANCE continued < Performing Change: Changing Performanc:

Juni 2015: „LUMUMBA – SASPORTAS_auf achse 2015, 25. & 26. Juni 2015 Interkulturelles Straßentheater & Fest im Kulturcafé Siebenstern und rund um den Siebensternplatz, in Kooperation mit Kulturcafé Siebenstern, OKTO.tv.

Oktober-Dezember 2015: Wir sind alle MARIENTHAL! / Phase 2: Große Wien-Tournee und NÖ Gastspiele 2015, Performance/Lesung nach der Studie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ (1933).